Logo

Willkommen auf der Seite www.Harksheide.de
Harksheide ist ein Ortsteil von Norderstedt im Norden Hamburgs mit der besten Musik in der Stadt.

von Bürgern für Bürger - 22 Jahre "Music Star"   1997 - 2019    


Unsere Ziele

Plan 1 - auf dieser Webseite findet nicht nur der Norderstedter Bürger Anregungen zum Besuch von Musikveranstaltungen

Plan 2 - und - Interesse vorausgesetzt - kann er sich auch aktiv einbringen und beteiligen an der Planung von Konzerten und                Festivals...

Plan 3 - sei es als aktives- oder passives Mitglied des gemeinnützigen Vereins Music - Werkstatt e.V

20.2.2019 JOHN BLEK( Irland )

Mit seiner auf eis liegenden, sechsköpfigen Formation "John Blek & The Rats" in der Heimat hoch gehandelt und außerhalb Irlands zum heißen Geheimtipp in der NewFolk- / Americana-Szene avanciert, präsentiert John O’Connor /aka John Blek nun sein mittlerweile drittes Solo-Album - mit Catharsis Vol.1 beginnt ein neues Kapitel im Leben des Singer/Songwriters.

Auf seiner von irischer, britischer wie amerikanischer Folk-Musik beeinflussten Reise erforscht John Blek hier einerseits die Welt der 'fingerstyle guitar'. Dazu offenbart er tiefe, persönliche Einblicke in die melancholisch-lyrischen Züge seines Charakters.

Musikalische Spielfreude und sympathische Ausstrahlung kennzeichnen die Auftritte von des sanften Hünen. Trotz aller Melancholie in seinen Liedern, enden John Bleks Konzerte oft in einem Jubelrausch.

johnblek.com

22.2.2019 ROB TOGNONI & BAND ( Tasmanien )

Der Tasmanische (Australier) Rob Tognoni wurde 1994 in der europäischen Musikszene von Slide-Guitar-Meister Dave Hole eingeführt. Mit seinen energiegeladenen Auftritten und kompromissloser Spielfreude hat sich Rob seither in die Herzen einer stetig wachsenden, weltweiten Fangemeinde gespielt.
Mehr als 40 Jahre Bühnenerfahrung und die Unverwechselbarkeit
seines Stils machen Rob zu einem viel beachteten, fest etablierten Künstler in der Bluesrock- Szene - und zu Recht wird er mit den Größten seines Genres in einem Atemzug genannt.
Power-Bluesrock à la Rob Tognoni: fast schon ein Markenzeichen für kraftvollen, ehrlichen und sehr individuellen, kreativen Bluesrock, für mitreißende Shows und
eine unglaubliche Bühnenpräsenz.

Er war Opener für Größen wie Roy Buchanan, Stevie Ray Vaughans Mentor Lonnie Mack, Joe Walsh von den Eagles und teilte sich Bühnen mit Peter Green, Sting, ZZ Top und Bo Diddley. Er repräsentierte Australien bei der königlichen Hochzeit von Prinz Frederik und Prinzessin Mary von Dänemark, trat beim FIFA World Cup in Kaiserslautern auf, spielte von australischen Hochsicherheitsgefängnissen bis zum Mozarthaus in Wien und machte zahllose andere Erfahrungen, die seine Fähigkeiten verfeinerten.
Rob kommt ursprünglich aus Tasmanien in Australien und arbeitet unter dem Pseudonym „Der Tasmanische Teufel“.
Sein Stil ist feurig, energisch, erfinderisch und explosiv. Seine Wurzeln kommen aus dem Blues, Blues-Rock und Klassik-Rock, aber auch viele andere Einflüsse kommen hinzu, um ihm seinen Sound und seine Einzigartigkeit zu verleihen.

Rob ist auch auf der Bühne voller Energie und unermüdlich. Ein Performer und nicht nur ein Musiker. Ein Nachhall von Cream, Hendrix, BB King und AC/DC sind durch seinen musikalischen Klangteppich zu hören.
20 Alben der letzten 22 Jahre sind ihm durch Labels wie Provogue und Dixiefrog zu verdanken. Blues Boulevard gepaart mit unzähligen, unermüdlichen Touren.

Seine Shows sind eine einzigartige Erfahrung, die man nicht verpassen sollte. Ein britischer Journalist schrieb hierzu:

„Wenn man eins bewundern muss, dann Rob Tognonis Stehvermögen. Er hält wirklich ein Wahnsinnstempo durch - auch dann noch, wenn andere längst nicht mehr können. Vielleicht ist dieses Durchhaltevermögen die Konsequenz aus 30 Jahren Konditionstraining. Vielleicht ist es aber auch einfach angeboren..."
Blues In Britian Magazin

www.robtognoni.com