Logo

Willkommen auf der Seite www.Harksheide.de
Harksheide ist ein Ortsteil von Norderstedt im Norden Hamburgs mit der besten Musik in der Stadt.

von Bürgern für Bürger - 20 Jahre "Music Star"   1997 - 2017    


Unsere Ziele

Plan 1 - auf dieser Webseite findet nicht nur der Norderstedter Bürger Anregungen zum Besuch von Musikveranstaltungen

Plan 2 - und - Interesse vorausgesetzt - kann er sich auch aktiv einbringen und beteiligen an der Planung von Konzerten und Festivals...

Plan 3 - sei es als aktives- oder passives Mitglied des gemeinnützigen Vereins Music - Werkstatt e.V.

SHAWN JAMES & THE SHAPESHIFTERS ( USA ) - Mittwoch, den 2.8.2017

Der 1986 in Chicago geborene Shawn James ist nicht nur Multiinstrumentalist, sondern auch Sänger und Songschreiber. Als Kind in einem Kirchenchor singend, entdeckte er schon früh seine außergewöhnliche Leidenschaft für Musik. Jahre später zog er dann erst einmal als Solokünstler durch die USA und veröffentlichte 2012 auch sein erstes Album „Shadows“. Nach seinem Umzug nach Fayetteville, Arkansas, Anfang 2012 lernte er nach und nach alle seine fünf Bandkollegen kennen, und so wurden aus ihnen „Shawn James and the Shapeshifters“. Zusammen veröffentlichten sie 2013 etwas, das in der Musikbranche wirklich Seltenheitswert besitzt: Eine EP-Trilogie mit dem Namen „The Wolf, the Bear and the Hawk“. In seinen musikalischen Werken verarbeitet Shawn James oft sein konfliktreiches Leben und sein Interesse an der Mythologie.

In all ihren Stücken und Werken bleibt sich die Band und vor allem ihrem Namen immer treu: Shapeshifters, also Formwandler, sind sie was die Musik angeht tatsächlich. Im April letzten Jahres erschien ihre aktuelle Platte, „The Gospel According to Shawn James & The Shapeshifters“, nach eigenen Aussagen das härteste bis jetzt. Manche Passagen seien wie Nebel, der aus Höhlen aufsteigt, andere wiederum wie ein Gewitter. Wir sagten ja: Sehr wandlungsfähig, die Jungs.

Zum 2. mal in Norderstedt, diesmal spielen sie das Wacken Festival und da bietet sich der kurze Abstecher in den "Music Star" an.

www.shawnjamesmusic.com The Bear:Hunger American Hearts Live

 

 

THE STEEPWATER BAND ( USA ) - Dienstag, den 22.8.2017

Die Steepwater Band, die sich nach einem Frachtschiff in einem Hafen am Lake Michigan benannte, beziehen sich auf den klassischen Rock der sechziger und siebziger Jahre gleichermaßen wie auf das Blues Rock-Revival der Neunziger. Denn wenn man der neuen CD “Shake Your Faith” ein bisschen Zeit zur Entfaltung gibt, entwickeln sich die elf Tracks zu echten Knüllern, die – wie bereits erwähnt – zwischen rauem Rock, Blues und einer gut abgehangenen Prise Southern Rock ihren Weg in die Gehörgange finden.
Das Songwriting ist klasse, ebenso die sehr oft eingesetzte Slide-Gitarre. Nicht zu unterschätzen auch die richtig gute Produktion, die sehr transparent rüberkommt und auch dem Gesang jederzeit genug Raum zur Entfaltung sowie Wirkung lässt. Die Tasten sind nach wie vor eher zur (nicht zu unterschätzenden) Abrundung des Sounds vorgesehen, wobei hier und da (wie etwa bei “Last Second Chance”) ein fetter Orgelteppich so richtig Laune macht. Die Steepwater Band hat keine Angst vor Ecken und Kanten, der Gesamtsound kommt geschliffen ungeschliffen aus den Boxen und hat beileibe jedem Rockerherz etwas zu bieten.
Fest auf dem blues-rockigen und experimentellen Boden des 70er-Jahre Rock wandeln die Jungs von The Steepwater Band. 1998 hat sich dieses Quartett gegründet und hat durchaus auch simple melodische Strukturen im Programm, wie das basslastige und balladeskere Blues-Rock Stück „Last Second Chance“ …für mich das beste der elf dargebotenen Tracks auf „Shake Your Faith. Traditionell sind ihre bluesigen Wurzeln sicherlich. Da kommen Referenzen von Muddy Waters und Konsorten an die Sonne, aber ein gesunder Blick über den Tellerrand ist den Jungs in die Wiege gelegt worden. Neuen und frischen Wind säen die Musiker insbesondere mit der Gitarrenarbeit von Klampfer Eric Saylors, der den sechs Saiten ordentlich etwas abverlangt. Aber auch Fronter Jeff Massey ist mit der Stimme nicht zimperlich und agiert ähnlich peppig wie Chris Robinson von The Black Crowes.
Die jeweiligen Songs hier wirklich auseinander zu nehmen oder zu differenzieren, würde der eigentlichen Absicht der Band nicht gerecht werden, denn “Shake Your Faith” klingt in seiner Gesamtheit tatsächlich wie aus einem Guss, wie ein Ganzes. Etwas aus der Reihe tanzt das bereits erwähnte großartige siebeneinhalbminütige “Last Second Chance” und falls noch weitere Anpieltipps gefragt sind, würde ich ohne mit der Wimper zu zucken “Jealous Of Your Way”, “Mama Got To Ramble”, den Titelsong oder auch “I Will Never Know” nennen.
Was aber nichts von den restlichen Titeln wegnehmen soll, denn die sind alle mit reichlich Zündstoff gespickt.
“Shake Your Faith” ist ein geiles Album einer geilen Band, von der ganz sicher noch sehr viel mehr zu hören sein wird.
Line-up:
Jeff Massey (guitars, lead vocals)
Tod Bowers (bass)
Joe Winters (drums)
Eric Saylors (guitars, background vocals)

www.steepwater.com
en.wikipedia.org/wiki/The_Steepwater_Band

Cortez the Killer ( live in Norderstedt ) Remember the Taker Live